Zugang zu SAP® Cloud Services über eine globale Interconnection-Plattform

Guido Coenders
Jason Sfaelos

“Hybrid/Multicloud Unternehmens-Applikationsservices erstellen”

Als einer der größten globalen Anbieter von Business-Software hat SAP® für mehr als 345.000 Unternehmen in der ganzen Welt die Art und Weise verändert, wie sie den Einsatz ihrer Unternehmensressourcen planen sowie ihre Kundenbeziehungen, Produktlebenszyklen, Lieferketten und Datenbanken managen. Nun entwickelt sich SAP weiter und wandelt sich mit dem Portfolio von SAP Cloud zum Anbieter einer international führenden Cloud-Plattform für Unternehmensanwendungen.

Ende des letzten Jahres haben wir den direkten und privaten Zugang zum Portfolio der SAP Cloud  und zu weiteren Applikationsservices von SAP in zahlreichen Märkten weltweit angekündigt – und zwar über Equinix Cloud Exchange™ (ECX), aktuell bekannt als ECX Fabric. Hier erfahren Sie, warum unsere Kunden durch die Integration des Lösungsportfolios aus der SAP Cloud (IaaS, PaaS und SaaS) in ECX Fabric innerhalb der weltweit präsenten Equinix International Business Exchange™ (IBX®) Rechenzentren profitieren.

Immer mehr Unternehmen nutzen Hybrid Clouds

Die Akzeptanz der SAP Cloud nimmt stetig zu. Laut einer Studie von 451 Research stieg der weltweite Umsatz von SAP durch angemeldete Nutzer und Support-Services in diesem Bereich im Geschäftsjahr 2016 um 31 Prozent. Aktuell nutzen mehr als 111 Millionen Unternehmen diese Leistungen von SAP. Der Zugriff auf diese Cloud-Services kann jetzt global und direkt in den IBX-Rechenzentren von Equinix, über private Verbindungen via SAP Cloud Peering und ECX Fabric erfolgen. Durch diese gemeinschaftliche Lösung steigert sich für Kunden die Reichweite ihrer Hybrid- und Multicloud-Infrastrukturen aufgrund der Implementierung der SAP HANA Enterprise Cloud und der SAP Cloud Platform, die die IaaS- und PaaS-Lösungen von SAP bereitstellt.

Aber für welche Kundengruppen ist der Einsatz dieser neuen Cloud-Angebote von SAP überhaupt interessant? Und warum? Seit Jahren setzen viele Unternehmen diverse SAP-Anwendungen in ihren digitalen Umgebungen ein, die im Laufe der Zeit mehr und mehr an die sich stetig ändernden Anforderungen der internen Nutzer und externen Kunden angepasst wurden. Daher ist es für den Erfolg dieser Unternehmen von entscheidender Bedeutung, ihre Bestandsanwendungen weiter einzusetzen und sie mit den neuen Cloud-Services zu integrieren. Um Unternehmenskunden dabei zu unterstützen, sowohl bereits vorhandene Applikationen als auch Cloud-Services – und zwar nicht nur von SAP – effektiv nutzen zu können, hat SAP die SAP HANA Enterprise Cloud realisiert. Diese macht es als Managed Private Cloud-Service möglich, von den Vorteilen der Cloud zu profitieren und gleichzeitig eine hochgradig individuell angepasste IT-Infrastruktur einzusetzen. Zudem erreichen Unternehmen so die Flexibilität, innerhalb der SAP Cloud-Umgebung mit Applikationen von Drittanbietern und verschiedenen Datenquellen zu interagieren.

Wenn Kunden die Weiterentwicklung ihrer digitalen Infrastruktur vorantreiben möchten, sollten sie den Einsatz der SAP Cloud Platform in Betracht ziehen, die die internen Anwendungen einer Organisation unter einer einzigen Benutzeroberfläche zusammenfasst – unabhängig davon, ob es sich um SAP-Anwendungen (lokal beziehungsweise aus der Cloud) oder um Applikationen von Drittanbietern handelt. So lassen sich beispielsweise alle digitalen Ressourcen, Sensoren, Datenquellen etc. in eine Unternehmensumgebung integrieren, über die sie effizienter verfolgt, analysiert und aktualisiert werden können.

Die Integration dieser und anderer SaaS-Services von SAP ermöglicht es unseren Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen wie etwa Fertigung, Finanzdienstleistungen, Kommunikation oder Gesundheitswesen, mit vorhandenen lokalen Bestandsanwendungen und Big-Data-Services in die SAP Cloud zu migrieren. Durch den Einsatz direkter und sicherer Verbindungen entstehen so Hybrid/Multicloud-Umgebungen, die nicht nur die Produktivität, sondern auch Widerstandsfähigkeit und Zuverlässigkeit steigern. Siehe folgende Grafik:

SAP Cloud Peering in einer ECX Fabric

Durch die privaten Verbindungen zu den SAP-Services umgehen unsere Kunden das öffentliche Internet, wodurch sie von den Vorteilen eines konsistenten Datendurchsatzes, geringen Latenzen sowie einer Trennung des Datenverkehrs profitieren und potenzielle Unzuverlässigkeiten und Engpässe des öffentlichen Netzes vermeiden. Virtualisierte Verbindungen (bis zu 10G) über ECX Fabric erlauben die API- oder Portal-basierte Automatisierung mit einem Provisioning von mehreren Cloud-Providern/Services über denselben physischen Port nahezu in Echtzeit.

Christoph Böhm, Senior Vice President und Leiter Cloud Delivery Services bei SAP, sagte: „Wir sind der Plattform von Equinix Cloud Exchange beigetreten, um die Anforderungen der Kunden an eine hybride Enterprise-Architektur innerhalb einer Infrastruktur erfüllen zu können, die sich durch ein Höchstmaß an Leistung und Zuverlässigkeit auszeichnet.“

Qualifiziert für unternehmenskritische Applikationsservices

SAP HANA® Enterprise Cloud wurde für unternehmenskritische Geschäftsprozesse konzipiert und realisiert. Diese Infrastruktur wartet mit den Integrationsoptionen, der Sicherheit, der Ausfallsicherung und den Disaster-Recovery-Funktionen einer lokalen Implementierung auf, bietet aber gleichzeitig die Flexibilität und einfache Einsetzbarkeit, die von einer Cloud-Lösung erwartet werden. Das erlaubt die Nutzung von Applikationen, die Analysen und Transaktionen in einer einzigen In-Memory-Plattform zusammenzufassen. Zu den möglichen Einsatzszenarien zählen:

  • Informationen zu operativen Prozessen und deren Optimierung in Echtzeit durch Reports, Dashboards und Analytik
  • Big Data, Data Warehouses und Data Marts
  • Entscheidungsunterstützung, Simulationen und Automatisierung

Viele der SaaS-Services von SAP werden unseren Kunden auch über SAP Cloud Peering und ECX Fabric zugänglich sein, etwa SAP SuccessFactors®, SAP Hybris®, SAP Ariba® und die Lösungen von SAP Mobile, wobei dieses Angebot in naher Zukunft noch ausgebaut wird. Diese Integration der IaaS-, PaaS- und SaaS-Lösungen von SAP in einen zentralen Service reduziert für Unternehmen den Aufwand für den Betrieb geschäftskritischer Prozesse erheblich.

Durch den Zugang zu diesen Services über eine integrierte, globale Interconnection-Plattform, wie sie Equinix zur Verfügung stellt und die nachweisbar eine durchschnittliche Verfügbarkeit von 99,9999 Prozent aufweist, wird der Betrieb komplexer, globaler Unternehmensanwendungen deutlich einfacher, wobei parallel auch Leistung, Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit steigen. Diese hochverfügbare Umgebung mit ihren Backup- und Disaster-Recovery-Services lässt sich nahtlos auch über global verteilte Regionen hinweg nutzen, wodurch ECX Fabric maßgeblich zur Optimierung der Business Continuity beiträgt.

Globaler Zugang zu SAP Cloud und ECX Fabric Services

SAP Cloud Peering über ECX Fabric ist aktuell in zehn Wirtschaftsräumen von sieben Ländern in den Regionen AMER, APAC und EMEA verfügbar. Bereits für das nächste Jahr ist die Verfügbarkeit in weiteren Märkten geplant. Kunden von ECX Fabric, die nicht in einem IBX-Rechenzentrum präsent sind, das die Kombination aus SAP Cloud und ECX Fabric anbietet, können remote auf diese Services zugreifen, als wären sie lokal verfügbar.

Weitere Informationen zu dem hier behandelten Thema bieten Ihnen folgende Dokumente:

Die Vision von Platform Equinix
Fly Across Clouds Using Interconnection Ecosystems
Equinix Cloud Exchange Fabric Resource Center

Guido Coenders
Guido Coenders Global Principal at Equinix
Jason Sfaelos
Jason Sfaelos Director of Blockchain & Neural Data Systems