Forrester Studie zeigt auf, wie Interconnection bei Equinix den ROI signifikant steigern kann

Der Einsatz einer Interconnection Oriented Architecture™ kann die Erträge deutlich steigern

Die digitale Transformation verspricht ein neues Maß an Flexibilität und Effizienz, das letztlich zu Steigerungen des Geschäftswachstums und der Kundenzufriedenheit führt. Allerdings muss ein Unternehmen dafür in der Lage sein, digitale Interaktionen und den Datenaustausch in Echtzeit durchzuführen. Und hierfür sind direkte und sichere Verbindungen zwischen Menschen, Dingen, Standorten, Clouds und Daten unverzichtbar [i]. Forrester hat festgestellt, dass „Interconnection, die es Unternehmen erlaubt, die eigenen Dateninseln zu verlassen und Hubs aus miteinander verbundenen Services am Rand des Netzwerkes oder in unmittelbarer Nähe zu den Nutzern dieser Services einzusetzen, ein zentrales Thema für eine erfolgreiche digitale Transformation ist [ii]‟.

Um Unternehmen dabei zu unterstützen, den konkreten Nutzen von Interconnection-fokussierten IT-Initiativen festzustellen und umzusetzen, hat Forrester die Methodik „Total Economic Impact™ (TEI)‟ entwickelt. Die von Forrester Consulting im Auftrag von Equinix im April 2019 veröffentlichte Studie „Die gesamten wirtschaftlichen Auswirkungen der Interconnection-Lösungen von Equinix‟ stellt Unternehmen den für die Bewertung potenzieller Kosteneinsparungen und Geschäftsvorteile notwendigen Rahmen zur Verfügung.

Um das TEI-Framework und die Analysegrundlage des Return on Investment (ROI) zu definieren, hat Forrester vier Kunden von Equinix aus den Branchen Produktion, Reisen, Finanzdienstleistungen und professionelle Services befragt. Aus den aggregierten Ergebnissen dieser Interviews erstellte Forrester anschließend eine imaginäre Organisation, anhand derer sich die finanziellen Auswirkungen eines Einsatzes des Equinix Performance Hubs™ und von Equinix Cloud Exchange Fabric™ (ECX Fabric™) für die Nutzung der Interconnection-Services auf Platform Equinix® veranschaulichen lassen. In der Studie sind die Latenz- und Konnektivitätsvorteile dargestellt, die Unternehmen durch die Nutzung bewährter Best Practices für die Netzwerkoptimierung, hybride Multiclouds, verteilte Daten und verteilte Sicherheitslösungen beim Einsatz einer Interconnection Oriented Architecture (IOA™) auf Platform Equinix erzielen können. IOA ist ein bewährter, reproduzierbarer Gestaltungsrahmen, um alle Komponenten einer digitalen Wertschöpfungskette in Märkten rund um den Globus direkt und sicher miteinander zu verbinden.

Ergebnisse: Interconnection bei Equinix steigert den ROI signifikant

Die von Forrester durchgeführten Befragungen der Kunden ergaben, dass Investitionen in Interconnection-Services bei Equinix zu einer verbesserten Netzwerkoptimierung, einer gesteigerten Produktivität der Endanwender, einer schneller erreichten Compliance sowie zu mehr Transparenz führten.

Für die aus der Aggregation der Antworten der Interviewpartner gebildete Organisation ergaben sich unter anderem folgende Ergebnisse:

  • ein prognostizierter risikoadjustierter ROI von 328 % über drei Jahre, wobei 68 % auf die verbesserte Netzwerkoptimierung entfallen,
  • eine Steigerung der Mitarbeiterproduktivität durch die Reduzierung der Latenzen um mindestens 30 %,
  • ein um 60 % verringerter Zeitaufwand bei Sicherheits- und Technologie-Audits.

Weitere positive Ergebnisse durch den Einsatz von Interconnection-Services bei Equinix: Schnellere Verfügbarkeit von Services, verbesserte Planung und Budgetierung sowie eine höhere User Experience für Anwender.

Die größten Interconnection Herausforderungen für Kunden

Die von Forrester aus den Kundeninterviews gebildete virtuelle Organisation weist folgende Charakteristika auf:

  • 1.000 Niederlassungen weltweit, die mehrere B2B- und B2C-Services anbieten.
  • 7 Mrd. US-$ Jahresumsatz und insgesamt 15.000 Mitarbeiter – 8.000 davon profitieren von der durch Equinix möglichen Steigerung der Netzwerkbandbreite.
  • Einsatz von sechs Equinix Performance Hubs und ECX Fabric für die Verbindungen zu NSPs, CSPs, ISPs und anderen Service-Anbietern.
  • Vor dem Wechsel zu Equinix nutzte die Organisation für die Verbindungen zu Niederlassungen, Endanwendern und Kunden ein MPLS-Netzwerk über einen einzigen Telekommunikationsanbieter. Mit der wachsenden Zahl an Geräten, Nutzern und Kunden stiegen auch die Kosten für die Wartung dieser Infrastruktur.

Im Rahmen der Befragungen zeigten die Kunden eine Reihe von Herausforderungen auf, die sie dazu veranlasst hatten, für die Verbindungen zu Anwendern, Daten und Service-Providern effizientere und kostengünstigere Wege einzuschlagen:

  • Bindung an einen einzigen Carrier: Kostspielige und unflexible Verträge mit langer Laufzeit, suboptimale Bandbreitenleistung, Daten und Services nur an den Standorten verfügbar, an denen auch der Carrier präsent ist.
  • Zentralisierte Dateninfrastrukturen: Bestehende MPLS-Netzwerke setzen das Backhauling der Daten von den Service-Providern zum eigenen Rechenzentrum voraus, bevor sie für Endanwender bereitgestellt werden können. Daraus resultieren ungenügende Netzwerkleistungen, ein hoher Administrations- und Sicherheitsaufwand sowie steigende Kosten.
  • Verzögerte digitale Transformation: Langsamer und kostspieliger Zugang zu den Anbietern von Services aufgrund beschränkter Bandbreiten und/oder einer verzögerten Bereitstellung.
  • Geringe Produktivität und digitale Akzeptanz der Nutzer: Hohe Latenzen und Bandbreitenbeschränkungen führen zu einer niedrigen, wenig zuverlässigen Anwendungsleistung und verhindern die Einführung neuer Services.

Für Unternehmen, die diese Herausforderungen bewältigen wollen, beschreibt die TEI-Studie die Vorteile, Kosten, Flexibilität und Risiken, die mit einer Entscheidung für Equinix verbunden sind. Lesen Sie die Studie „Die gesamten wirtschaftlichen Auswirkungen der Interconnection-Lösungen von Equinix‟ und erfahren Sie, wie Kunden Interconnection-Services von Equinix einsetzen, um ihre digitale Transformation zu beschleunigen und ihre Rentabilität zu steigern.

[i] “Global Interconnection Index Volume 2,” Equinix, September 2018.

[ii] “The Total Economic Impact™ of Equinix,” Forrester Consulting, April, 2019.