Wie profitieren Hamburger Unternehmen von digitalen Ökosystemen und nachhaltiger Infrastruktur?

Digitale Infrastruktur in Deutschlands Digitalhauptstadt Hamburg

Dietmar Keßler
Wie profitieren Hamburger Unternehmen von digitalen Ökosystemen und nachhaltiger Infrastruktur?

Hamburg spielt als norddeutsche Metropole in vielerlei Hinsicht eine wichtige Rolle für das Land: Sei es als globaler Handelsknoten oder bedeutender Industrie- und Technologiestandort. Auch mit Blick auf die Digitalisierung sichert Hamburg sich einen Spitzenplatz in Deutschland. Ein hoher Grad an Digitalisierung des öffentlichen Lebens und Innovationsprojekte bescherten Hamburg abermals den ersten Platz im Bitkom Smart-City-Ranking[1] 2020.

Auch die Wirtschaft in der Region durchläuft einen rasanten digitalen Wandel. Egal ob Logistik, Luftfahrt, Medien oder Handel: So unterschiedlich die Branchen sein mögen, eint sie alle, dass sie sich zunehmend mit der Digitalisierung ihres Betriebs beschäftigen, in die Cloud migrieren und innovative Technologien wie KI und IoT einsetzen.

Nicht zuletzt die COVID-19 Pandemie hat diesen Trend beschleunigt. Der Global Tech Trends Survey, eine von Equinix weltweit durchgeführte Umfrage, zeigt, dass 41 Prozent der Unternehmen in Deutschland im Zuge der Pandemie ihre Pläne für die digitale Transformation beschleunigt haben. Ferner gab in Deutschland nahezu die Hälfte der befragten IT-Entscheider an, aufgrund von COVID-19 sowohl ihre IT-Strategie überdacht zu haben als auch höhere IT-Investitionen tätigen zu wollen.[2] Die Digitalisierung ist also in keiner Branche aufzuhalten und wird die nächsten Jahre eine maßgebliche Herausforderung für viele Unternehmen.

Warum Sie das Rechenzentrum in Hamburg wählen sollten

Das International Business Exchange™(IBX®)-Rechenzentrum von Equinix in Hamburg ist ein Carrier-neutraler Colocation-Standort mit einer Auswahl an Netzwerken für Peering und Transit sowie Zugang zu Cloud-Providern. Es bietet Zugang zu Unterseekabelstrecken in ganz Europa mit Routen in die Region Asien-Pazifik und in die Vereinigten Staaten.

Mehr erfahren
hamburg_data_centers_map

Neutrale Rechenzentren liefern einen unternehmerischen Mehrwert

Für nahezu alle Betriebe wird es daher zunehmend zu einem entscheidenden Kriterium, ihre IT Infrastruktur agil, flexibel und skalierbarer zu gestalten, um neuen Anforderungen gerecht zu werden und sowohl Produktion als auch Liefer- und Serviceabläufe durch digitale Möglichkeiten effizienter zu gestalten.

Die direkte Vernetzung in neutralen Rechenzentren wie dem HH1 International Business Exchange® (IBX®) Rechenzentrum von Equinix bietet Unternehmen genau diese Option und verbindet sie in einem digitalen Ökosystem aus relevanten Partnern, Kunden, Services und Clouds, das die digitale Transformation nachhaltig bereichern kann. Hier können also branchenspezifische Partnerschaften eingegangen werden, um die digitale Infrastruktur eines Unternehmens noch passgenauer zu gestalten um somit beispielsweise Arbeitsabläufe, die mit Predictive Maintenance längere Ausfälle von wartungsintensiven Maschinen oder Geräten verhindern sollen, zu optimieren.

Die angebotenen Services, die Unternehmen im HH1 Rechenzentrum zur Verfügung stehen, unterstützen sie gezielt beim Auf- und Ausbau digitaler Infrastrukturen und bieten gleichzeitig eine große Auswahl an Service-Partnern, die noch zusätzlichen Mehrwert generieren.

Services, die die Digitalisierung voranbringen

Mit Equinix Fabric™ können Unternehmen digitale Infrastruktur vernetzen und Dienste nach Bedarf mit Software-Geschwindigkeit über eine sichere, softwaredefinierte Verbindung bereitstellen. Sie erhalten über den Dienst einen optimierten Zugang zu führenden Cloud-Anbietern, der es Unternehmen ermöglicht, ihre verteilten Infrastrukturen miteinander zu vernetzen. Sowohl physische als auch virtuelle digitale Infrastruktur kann einfach vernetzt werden mit gleichzeitigem Zugriff auf das größte Infrastruktur-Ökosystem der Branche. Mit der erhöhten Netzwerkagilität lassen sich problemlos und sicher Verbindungen zu Partnern und Anbietern herstellen. Dabei gehen die privaten „Interconnections“ am öffentlichen Internet vorbei und steigern damit die Sicherheit und Zuverlässigkeit.

Jüngst hat Equinix die Partnerschaft mit GNX, einem Carrier-neutralen, globalen Konnektivitätsdienstleister der nächsten Generation, bekannt gegeben. Durch die Nutzung von Equinix Fabric in Kombination mit den verwalteten First- und Last-Mile-Services von GNX erhalten Kunden Zugriff auf die nahezu 10.000 Unternehmen des gesamten globalen Equinix-Ökosystems, darunter mehr als 1.800 Netzwerke und 2.900 Cloud- und IT-Dienstleister. Dies ermöglicht den effizienten Einsatz digitaler Infrastrukturen mit sicherem weltweiten Zugriff auf die eigene Infrastruktur sowie die Anbindung an Kunden, Ökosysteme und Clouds.

Auch der weltweite Internet Exchange (IX) Betreiber DE-CIX bietet in HH1 sein gesamtes Interconnection-Servicespektrum am digitalen Netzwerkrand, also in der Nähe zu den entstehenden Daten, an. Zudem bietet das HH1 Rechenzentrum Kunden einen privaten Netzwerkzugang zum Equinix-Partner Microsoft Azure über Azure ExpressRoute auf Platform Equinix®. Hierdurch erhalten Unternehmen einen direkten On-Demand-Netzwerkzugang zu einer Vielzahl von Azure-Diensten, einschließlich Azure VMware Solution. Dies befähigt sie, noch schneller hybride Cloud-Strukturen aufzubauen, indem es ihnen ermöglicht, lokale VMware-Umgebungen teilweise oder vollständig auf Azure auszulagern.

Synchron zum Hamburger Hafen bietet das HH1 Rechenzentrum von Equinix als das „Tor zur digitalen Welt“ umfassende Möglichkeiten der direkten Vernetzung in internationalen digitalen Ökosystemen. Über die neutrale Rechenzentrumsplattform können Unternehmen also nicht nur ein leistungsstarkes Fundament für ihre digitale Infrastruktur gewährleisten, sondern erhalten die Möglichkeit, sich ebenfalls mit unzähligen nationalen und internationalen Partnern zu vernetzen, um in der dynamischen digitalen Welt Schritt halten zu können. Für Hamburger Unternehmen bieten die verfügbaren Services folglich einen echten Mehrwert, um auch für zukünftige Innovationen gerüstet zu sein und die digitale Infrastruktur flexibel anpassen zu können.

Nachhaltigkeit gewinnt zunehmend an Bedeutung

Mit zunehmender Digitalisierung wächst auch der Bedarf an Rechenzentren. Um die Rechenzentren möglichst nachhaltig und energieeffizient zu betreiben, unternimmt Equinix zahlreiche Schritte: Seit 2014 bezieht Equinix in Deutschland beispielsweise zu 100 Prozent Ökostrom durch den Energieversorger Mainova.

Darüber hinaus hat sich Equinix basierend auf wissenschaftlich fundierten „Science Based Targets“ das Ziel gesetzt, seine Rechenzentren bis 2030 klimaneutral zu betreiben und übernimmt damit Verantwortung im europäischen Bestreben, den Kontinent schnellstmöglich klimaneutral werden zu lassen.

Längst wird das Umweltengagement von Unternehmen von Kunden wie auch Beschäftigten gleichermaßen eingefordert und spielt daher auch in der Digitalisierung eine zunehmend wichtige Rolle. Equinix trägt entscheidend dazu bei, das digitale Fundament für Unternehmen nicht nur flexibel und leistungsstark zu gestalten, sondern auch so nachhaltig wie möglich. Somit lässt sich das digitale Wachstum in Hamburg bestmöglich gestalten.

Erfahren Sie mehr über unseren Standort in Hamburg und kontaktieren Sie unser Team vor Ort.

Dietmar Keßler
Dietmar Keßler Marketing Director, Germany